Creme-Blushes sind ein Gebiet im Blush-Universum, mit dem ich mich noch gar nicht auseinander gesetzt habe. Was liegt da näher, als mich da mal ran zu trauen. Bei meiner Bestellung, bei der auch der Charlotte Tilbury K.I.S.S.I.N.G. Lipstick (Review) mit durfte, habe ich kurzerhand auch den Beach Stick mit in den Warenkorb gelegt. Er eignet sich nicht nur für Wangen, sondern auch für die Lippen. Auf den Lippen verwende ich ihn allerdings überhaupt nicht.

Charlotte Tilbury – Beach Stick in Las Salinas

Schick in Rosé-Gold

Ihr habts ja schon gelesen: Die Verpackung ist ganz Charlotte Tilbury! In schön glänzendem rosé-gold sieht das Teil sehr edel und hochwertig aus. Der Beach Stick kommt – wie der Name schon vermuten lässt – in Stiftform daher. Das gefällt mir schonmal ganz gut, denn so gehe ich ganz unkompliziert direkt mit dem Stift dahin, wo das Blush hin soll. Der Deckel ist allerdings leider nur aufgesteckt und rastet nicht ein. Das könnte in einem Schminktäschchen unterwegs blöd enden. Ist die Spitze abgetragen, dreht man den Stift einfach etwas weiter heraus. Es ist also kein nerviges Anspitzen nötig – den Spitzer würde ich mir gigantisch vorstellen! *hrhr*

Schick in Pink

Geruch

Wenn man dann vom Betrachten der Verpackung zum Öffnen des Beach Sticks kommt, fällt gleich mal der Geruch auf. Ich finde ihn toll, aber manche Beautys mögen sowas ja gar nicht. Der Duft geht in eine vanillige Note, allerdings sehr dezent, sodass er (mich) nicht stört.

Textur

Die Textur ist wirklich cremig und auf der Haut schmelzend. So soll das ja bei Creme-Blushes auch sein. Auf der Haut wird er nicht fleckig, sondern lässt sich schön verblenden. Ich bin sehr zufrieden mit diesen Eigenschaften. Ich trage ihn jedoch nur auf den Wangen, da mit die Textur auf den Lippen überhaupt nicht mehr gefällt. Irgendwie grisselig, wie mit kleinen Partikeln versetzt.

Pigmentierung

Die Pigmentierung schreit einfach nur BÄM! Natürlich muss die Pigmentierung entsprechend hoch sein, wenn der Stick auch auf die Lippen soll. Bei mir reicht auf den Wangen ein zarter Stich absolut aus. Es erfordert also etwas Gefühl, um nicht overblushed auszusehen. Trotzdem mag ich die hohe Pigmentierung! Auf den Lippen sieht man davon leider überhaupt nichts mehr. Schade.

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit auf den Wangen ist absolut vorzeigbar. Ich habe bis jetzt noch nicht erlebt, dass ich nach ein paar Stunden hätte nachschminken müssen. Auch hier wird nichts fleckig, sondern bleibt an Ort und Stelle. Auf den Lippen habe ich den Stick allerdings nicht so lange getestet, zu unangenehm fand ich das Gefühl.

Farbe

Zum Schluss noch die Farbe. Ich habe mit den Beach Stick in Las Salinas gekauft, da ich nicht immer nur peachige Töne tragen will. Normalerweise tendiere ich ja eher dazu. Trotzdem finde ich die Farbe hier genial! So ein richtig sommerliches Pink! Enthalten sind ganz feine Schimmerpartikel, die jedoch auf den Wangen gar nicht mehr sichtbar sind, sondern eher für einen frischen gesunden Teint sorgen. Auf den Lippen ganz anders: Irgendwie sieht die Farbe altbacken glitzernd aus und betont jedes noch so kleine Fältchen.

Fazit

Meinen ersten Creme-Blush finde ich ziemlich toll! Ich mag den Geruch, die cremige Textur und den unkomplizierten Auftrag. Mit der Dosierung muss ich immer etwas aufpassen, aber das spielt sich ein. auf den Wangen ist der Beach Stick also ein voller Erfolg für mich. Auf den Lippen ein voller Flop. Allerdings habe ich mir das Teil ja für die Wangen gekauft. Insofern: Daumen hoch!

Den Charlotte Tilbury – Beach Stick in Las Salinas gibts bei Net-A-Porter.


Könnt ihr tolle Creme Blushes empfehlen?

Charlotte Tilbury – Beach Stick in Las SalinasCharlotte Tilbury – Beach Stick in Las Salinas - SwatchAndere Tilbury-Reviews von mir